top of page
Suche
  • AutorenbildFisnik Komoni

Emotionale Intelligenz und Lebensschicksal



Durch den Noten gemessene Leistung, weißt man, dass jemand überdurchschnittlich gut ist. Das sagt aber nichts darüber, wie sie mit den Wechselfällen des Lebens zurechtkommen.


Und das ist das Problem: Mit akademischer Intelligenz ist man auf das Durcheinander - und die Chancen-, die die Wechselfälle des Lebens mit sich bringen, praktisch überhaupt nicht vorbereitet. Doch obwohl ein hoher IQ keine Garantie für Wohlstand, Ansehen oder Glück im Leben ist, fixieren sich unsere Schulen und unser Kultur auf akademische Fähigkeiten und ignorieren die emotionale Intelligenz, einen Merkmalskomplex - manche werden vielleicht von "Charakter" sprechen-, der für unser persönliches Schicksak ebenfalls von überragender Bedeutung ist. Das Gefühlsleben ist ein Bereich, der genau wie Rechnen und Lesen mit mehr oder weniger Können gehandhabt werden kann und spezifische Kompetenzen erfordert. Und wie geschickt einer darin ist, entscheidet darüber, ob er Erfolg im Leben hat, während ein anderer mit den gleichen intellektuellen Fähigkeiten in einer Sackgasse landet. Die emotionale Intelligenz ist eine Fähigkeit, von der es abhängt, wie gut wir unsere sonstigen Fähigkeiten, darunter auch den reinen Intellekt, zu nutzen verstehen.


Vieles deutet darauf hin, dass Menschen, die in emotionaler Hinsicht geschickt sind- die ihre eigenen Gefühle kennen und sie richtig zu handhaben wissen und die Gefühle anderer durchschauen und erfolgreich mit ihnen umzugehen wissen-, in jedem Lebensbereich im Vorteil sind. Emotional geschickte Menschen werden auch eher im eigenen Leben zufrieden und erfolgreich sein und die innere Einstellung beherrschen, die ihrer Produktivität förderlich sind. Wer nicht eine gewisse Kontrolle über sein Gefühlsleben hat, muss innere Kämpfe ausfechten, die seine Fähigkeit zu konzentrierter Arbeit und zu klarem Denken sabotieren.



10 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page