top of page
Suche
  • AutorenbildFisnik Komoni

Die vier Frauen

Es war einmal ein reicher König. Er hatte vier Frauen. Er liebte seine vierte Frau am meisten und zierte sie mit wertvoller Kleidung und verwöhnte sie mit den feinsten Delikatessen. Er gab ihr nur das Beste.


Auch seine dritte Frau liebte er sehr und er prahlte mit ihr in den benachbarten Königreichen.

Allerdings fürchtete er, dass sie ihn eines Tages wegen eines anderen verlassen würde.


Er liebte auch seine zweite Frau. Sie war seine Vertraute, und sie war immer freundlich, rücksichtsvoll und geduldig mit ihm. Immer wenn der König ein Problem hatte, konnte er darauf vertrauen, dass sie ihm durch die schwierigen Zeiten half.


Des Königs erste Frau war seine treue Partnerin und sie hatte viel zur Beibehaltung seines Wohlstands und Königstums beigetragen. Er liebte seine erste Frau jedoch nicht und nahm kaum Notiz von ihr, obwohl sie ihn innig liebte.


Eines Tages wurde der König krank und fühlte, dass sein Ende nahe war. Er dachte an sein luxuriöses Leben und überlegte: "Ich habe nun vier Frauen bei mir, aber wenn ich sterbe, werde ich alleine sein.


Daher fragte er seine vierte Frau: Ich habe dich am meisten geliebt, dir die schönsten Kleider geschenkt und dich reichlich mit großer Achtsamkeit bedacht. Nun, da ich am Sterben liege, wirst du mir folgen und mir Gesellschaft leisten? "Keineswegs", erwiderte die vierte Frau, und sie ging ohne weiteres Wort davon. Ihre Antwort schnitt wie ein scharfes Messer direkt in sein Herz.


Der traurige König fragte seine dritte Frau: "Ich habe dich am mein ganzes Leben lang geliebt. Nun, da ich im Sterben liege, willst du mir folgen und mir Gesellschaft leisten?

Nein erwiderte die dritte Frau. Das Leben ist zu schön. Wenn di stirbst, werde ich mich wieder verheiraten.

Sein Mut sank, und sein Herz wurde kalt.


Dann fragte er seine zweite Frau: Ich habe mich immer an dich gewandt, wenn ich Hilfe brauchte, und du bist immer für mich da gewesen. Wenn ich sterbe, willst du mir folgen und mir Gesellschaft leisten?

Es tut mir Leid, aber diesmal kann ich dir nicht helfen, erwiderte die zweite Frau. Ich kann dich höchstens zum Grab hin begleiten.

Ihre Antwort kam wie ein Donnerschlag und der König war am Boden zerstört.


Da rief eine Stimme: Ich werde mit dir gehen und dir folgen, wohin du auch gehst. Der König blickte auf, und da war seine erste Frau. Sie war mager und sie litt an Unterernährung. Zutiefst betrübt sagte der König: Ich hätte besser für dich sorgen müssen, als ich noch Gelegentheit dazu hatte.


Im Wahrheit haben wir alle vier Frauen in unserem Leben...


Unsere vierte Frau ist unser Körper. Egal wie viel Zeit und Mühe wir darauf verwenden, ihn gut aussehen zu lassen er wird uns verlassen, wenn wir sterben.


Unsere dritte Frau sind unsere Besitztümer, unser Status und unser Reichtum. Wenn wir sterben, wird alles anderen zukommen.


Unsere zweite Frau sind unsere Familie und unsere Freunde. Egal wie sehr sie für uns da waren, sie können allerhöchstens bis zum Grabe bei uns bleiben.


Und unsere erste Frau ist unsere Seele, oft vernachlässigt im Sterben nach Wohlstand, Macht und egoistischen Vergnügen. Die Seele jedoch ist das einzige, das uns folgen wird, wohin wir auch gehen.


Deshalb: pflegt, stärkt und schätze sie jetzt. Sie ist da größte Geschenk, das wir der Welt geben können. Lasst sie strahlen.


Quelle: The King and his 4 Wives

 

Interessierst du für dich oder für deine Kinder für Veranstaltungen und Aktivitäten wie z.B. Kinderklassen, Juniorengruppen und Studienkreise, die dazu beitragen sollen, eine friedlichere und geistige Welt aufzubauen? Du bist herzlich eingeladen, daran teilzunehmen. Jetzt hier klicken um mehr zu erfahren!

 

Fisnik Komoni ist “Fachberater für holistische Gesundheit” (Fachberater für Ernährung und ganzheitliche Gesundheit), ausgebildet bei der Akademie der Naturheilkunde (AKN).



19 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page