top of page

ÜBER MICH

Folgende Ereignisse haben mein Leben geprägt, mich nachdenklich gemacht und mich zum Wachsen geholfen:

  • Meine Kindheit

  • Todesfälle in der Familie

  • Krieg und Flüchtling sein

  • Studium

  • Meine Frau

  • Deutschland

  • Eine bestimmte Person

  • Geburt meiner Zwillingstöchter

Meine Kindheit

Als ich ein Kind war - ab 5 bis im Jugendalter - war ich übergewichtig. Genauere Gründe, weiß ich nicht warum aber sicher ist - unter anderem - auch die mangelnde gesundheitliche Erziehung meiner Eltern. Früher hätte ich nicht ahnen können aber jetzt nachdem ich Fachberater für Ernährung und ganzheitliche Gesundheit bin, weiss ich, dass wir in der Familie nicht so gesund gelebt haben. Also für mein Übergewicht, bin ich selbst nicht direkt verantwortlich, sondern auch meine Eltern

Natürlich haben sie auch viele andere Sachen richtiggemacht, wie z.B. mein Vater, der mir von Kindheit an seine Manufaktur für Verpackung Herstellung, beschäftigt hat. Dafür bin ich ihm sehr dankbar, denn das hat sich definitiv im mein Leben ausgezahlt. Oder meiner Mutter, die mit uns etwa streng war. Kinder brauchen jemandem, der denen zeigt, wo die Grenzen sind – sonst können sie sehr weit gehen.

Auf jeden Fall als übergewichtiger musste ich ständig Sprüche hören, wie: „Fisnik, der dicke“ oder „Der Fisnik kauft sich 3 Brote, wenn er alleine zu Hause ist“ :). Natürlich hat das weh getan. Trotzt Übergewichtes war ich sehr beweglich und konnte sehr gut Fußball spielen und immer mit „Normalen“ mithalten. Ab 13 habe ich angefangen Basketball zu spielen und innerhalb Paar Jahren sah meine Figur viel besser aus. Während ich als Kind der dickste in der Familie war, heute ist das umgekehrt.

Trotzdem sehe ich das positiv, denn das war ein Schritt des Prozesses in der Richtung meines inneren Wachstums. Was ich damit meine, wird am Ende dieser Seite unter „Erkenntnis“ klar.

Todesfälle in der Familie

Schon als ich Baby mit 6 Monaten war, ist leider einer meiner Onkels (mütterliche Seite) tödlich verunglückt! So wie die sagen, war er damals - als größter Sohn - Säule der Familie und Stratege für die Finanzen. Für die Familie war das ein grosser Verlust. Ich denke heute noch spürt die Familie seinen Verlust. Ich spüre mit ihm wäre heute komplett anders. 

Konnte man das verhindern? Weshalb passiert sowas?

 

Das müsste ich 6 gewesen sein als meine Tante Selbstmord begangen hat. Sie hat eine kleine Tochter hinterlassen. Mein Vater hat sie gefunden - für ihn natürlich ein Schock. Warum? Weshalb?

Als ich 15 war ist der erste Onkel (väterliche Seite) nach seinem vierten Herzinfarkt gestorben. Er war ein lustiger Typ mit einem guten Herz. Der war sehr übergewichtig, hat viel geraucht und hatte eine schlechte Ernährung und Lebensweise. Hat auch der Verlust seiner Schwester auch damit zu tun? Das weiß ich leider nicht! Konnte man das verhindern?

 

Das war 5. April.2004. Ich war 21. Mein Vater hat mich und meine damalige Freundin (jetzt meine Frau) mit dem Auto zum Busstation gefahren. Wir wollten in der Hauptstadt, wo ich studierte habe. Als wir da in der Wohnung ankamen, bekam ich einen Anruf von meinem kleinen Onkel. Ich sollte wieder zurückfahren, da mein Vater an einem Schlaganfall in seinem Büro gestorben ist. Er war 54. Auch er war übergewichtig, hat geraucht, die letzten Zeiten öfters Alkohol getrunken und hatte eine schlechte Lebensweise. Für alle in der Familie ist sein Tot unerklärlich. Für mich aber Glas klar.

 

Ich war schon in Deutschland als noch der letzte Onkel (väterliche Seite) mit 55 auch an einem Herzinfarkt - während er Fußball gespielt hat - gestorben ist. Er war sehr sportlich hat sich viel bewegt und hat sich auf seine Ernährung geachtet. Warum denn passiert ihm sowas? Er hat doch gesund gelebt! Es muss bestimmt an die Gene liegen! So sagen alle in der Familie und alle Männer in der Familie fürchtet nun das gleiche zu erleben :). Ich aber denke anders! Gesundheit ist nicht nur Ernährung, sondern viel mehr. Die Seele eines Menschen hat viel Einfluss auf seinem Körper. Aber vielleicht war das so gewollt! Das weiß ich leider nicht!

 

Was ich aber ganz genau weiss, ist, dass in allen diesen oben erwähnten Fällen eine mangelnde Erziehung vorhanden war, sowohl geistige als auch gesundheitliche Erziehung. 

 

Das ist auch einer der Gründe, weshalb ich mich für die Gesundheit interessiere und die Ausbildung zum Fachberater für Ernährung und ganzheitliche Gesundheit abgeschlossen habe, damit ich meine Familienangehörigen beweise und klarmache, dass wir ein Großteil unserer Gesundheit selbst in der Hand haben und nicht alleine unsere Gene unsere Gesundheit bestimmen.

Krieg und Flüchtling sein

Wegen Kosovo Krieg im 1999 mussten wir nach 3 Monaten Horrorerlebnisse vom Kosovo nach Albanien fliehen. Das war eine sehr Kluge und sehr schwierige Entscheidung meines Vaters für mehr als 40 Personen. Vielleicht wäre für einen oder anderen dieser 40 Personen anders ausgegangen, wenn wir weiterhin dortgeblieben wären.

Die Erlebnisse während dem Weg zum Fuss nach Albanien erspare ich hier am besten.  

 

Damals war ich 15. Was mir damals alles durch den Kopf drehte beschreibt sehr schon ein Lied eines Filmes für Jugendliche von Bibi&Tina:

"Müsstest du dein Zuhause verlassen, nicht mal Zeit zum Denken und Packen.
Vielleicht würdest du es nie wiedersehen, wüsstest auch nicht, wohin es geht.

Du weißt nur, nicht alles wird gut. Ganz egal, wie viel du jetzt auch dafür tust.

Wer kann uns erklären, wozu die Kriege sind?

Kann mir jemand sagen, was mit dieser Welt nicht stimmt?

Und wie stark kann man sein, wie viel Kraft ist dabei, wie viel Mut, wie viel Glück?

Wie allein kann man sein und wie viel Tränen kann man weinen?
Wie muss es sein, lässt man alles zurück?

Manchmal fühlst du dich wie stumm, und manche reden mit dir, als wärst du dumm.
Du willst nicht schlafen, willst nur rennen, in jedem Traum siehst du die Häuser brennen."

Das ganze Lied "Was würdest du tun" kann über diesen Link gehört werden.

Heute 22 Jahre später bin ich 37. Der Krieg im Kosovo ist längst vorbei aber weltweit gibt es viele andere Kriege. Und was heute mir alles durch den Kopf geht, beschreiben am besten diese Zitate aus Bahai-Schriften:

"Wie können Menschen von morgens bis abends kämpfen, einander töten und das Blut ihrer Mitmenschen vergießen? Und wofür? Nur, um die Herrschaft über ein Stück Erde zu gewinnen! Selbst die Tiere haben beim Kampf einen unmittelbaren und vernünftigeren Anlass für den Angriff!"

"Die Erde ist doch nur ein Land, und alle Menschen sind seine Bürger."

Oder auch diese Zitate von Lao Tse aus dem Buch Tao Te King:

"Ein Land, durch das eine Armee gezogen ist, wird verwüstet. Nach einem Krieg kommen magere Jahre. Ein weiser Führer ist nie kriegerisch. Ein weiser Krieger wird nie wütend. Derjenige, der den Feind besiegen kann, greift nicht an. Derjenige, der den Sieg errungen hat, beendet die Gewalt und wendet gegen die besiegten Feinde keine Gewalt an. Der Triumphierende preist sich nicht selbst. Er gewinnt, aber fühlt sich nicht stolz. Er mag keinen Krieg führen. Er gewinnt, weil er zum Kämpfen gezwungen wird. Obwohl er gewinnt, ist er nicht kampflustig. Wenn es sogar viele Waffen gibt, sollten sie nicht benutzt werden. Kriegsschiffe und Streitwagen sollten auch nicht benutzt werden. Krieger sollten keinen Feldzug führen."

Wenn zur Verbesserung der Zustände eines Volkes, zur Verbreitung der Zivilisation (damit gerechte Gesetze an die Stelle unmenschlicher Bräuche treten) mehr Land benötigt wird, so müsste es gewiss auch möglich sein, die erforderliche Gebietserweiterung auf friedlichem Wege zu erreichen. Und dafür ist die geistiger Erziehung notwendig.

Studium

Als ich 18 war habe ich mein Zuhause verlassen und nach Hauptstadt umgezogen, um dort Bauingenieurwesen zu studieren. Ich kann mich, wie heute erinnern als meine Mutter angefangen hat zu weinen, als ob ich 1000 km wegziehe, obwohl es nur 80 waren :).  

Da war es vorbei mit Hotel Mama. Selbst kochen, selbst Geschirrspülen, Wäsche waschen etc. Aber dafür bin ich sehr dankbar, da mir das zu meiner Selbständigkeit sehr geholfen hat. 

 

Schon in der ersten Woche meines Studiums habe ich einen älteren Studenten nach Tipps und Tricks gefragt. Eine wirkliche Hilfe war er nicht, ganz im Gegenteil - er hat erzählt, wie schwierig es wird und dass am Ende nur wenige sein werden, die das Studium abschließen.

 

Am Ende meines Bachelorstudiums angekommen stand ich unerwartet vor ein Problem. Ich wollte mein Masterstudium in Wien machen. Dort hatte ich alle Formalitäten erledigt und ich bekam einen Brief, dass alles OK ist und ich dort mein Masterstudium mache kann. Nur musste ich denen eine Bestätigung von meine Uni im Kosovo senden. Die Bestätigung wurde erstellt und der Dekan musste das unterschreiben. Ich bin zu ihm ins Büro und als er das las, sagte er: Nein das kann er nicht unterschreiben, da ich die Voraussetzung nicht erfülle, da meine Durchschnittsnote nicht 7,5 sondern 7,48 ist :). Meine ganze Planung und Zukunft stand ganz plötzlich und unerwartet ins Spiel. Naja dann habe ich meine Kreativität und Verstand benutzt und dennoch hinbekommen nach Wien zu kommen und dort in Rekordzeit mein Masterstudium erfolgreich abzuschließen. Außerdem habe ich dann auch viele andere Studenten geholfen nach Wien zu kommen.

 

Als ich zum Vorstellungsgespräch in Deutschland vor meinem damaligen Chef (Eugen Heim, dir bin ich ewig Dankbar. Du bist ein wunderbarer Mensch und ein richtiger Chef. Ich wünschte mir, es gäbe mehr Personen wie dich, die Firmen Leiten) stand, sagte er mir: Was kannst du? Kannst du mir das machen? Er hat nicht nach Noten oder Diplom verlangt! Alles, was ihm interessiert hat, war ob ich in der Lage bin Aufgaben zu erledigen. Und so bin ich seit nun über 11 Jahren zu dieser Firma und bin ein erfolgreicher Bauingenieur und geschätzte Mitarbeiter und kann die Menschheit damit dienen.

Das traurige dabei ist, dass jeden Tag, Millionen von Menschen Träumen kaputt gemacht werden, nur, weil irgendjemand an falscher Position sitzt und an banalen Regeln fest daranhält und die Menschen Träume kaputt macht. Und die Menschen geben auf und glauben diesen jemanden, weil die ja sagen: Ja der ist “Experte” und er weiß, was er tut.

Studienzeit hat mir folgendes gelernt:

 

  • Begeisterung und Mut zu haben

  • Dinge durch die eigenen Augen zu sehen und nicht durch die Augen Anderer

  • Dinge, die begonnen werden, zu Ende zu bringen

  • Dass Menschen, die wirklich helfen wollen, ganzheitlich denken und an der Wohl der Menschheit weltweit denken, wirklich rar sind

Meine Frau

“Die Menschenwelt hat zwei Flügel: Den einen bilden die Frauen, den anderen die Männer. Nur wenn beide Flügel gleichmäßig entwickelt sind, kann der Vogel fliegen. Bleibt ein Flügel schwächlich, so ist kein Flug möglich. Erst wenn die Frauenwelt der Männerwelt beim Erwerb von Tugenden und Vollkommenheit gleichberechtigt ist, kann Erfolg und Gedeihen so erreicht werden, wie es sein soll”.

 

Nichts geschieht ohne Grund! Auch, dass ich meine Frau getroffen habe,  war kein Zufall - denke ich. Ich glaube da gibt es Etwas, das bestimmte Sachen einfach geschehen lässt (weil Ihm das so passt), wo wir selbst keinen Einfluss haben können! Ich liebe meine Frau sehr und bin sehr dankbar, dass Dieses Etwas so geschehen lassen hat!

 

Ich bewundere ihre Gelassenheit, Ruhe und die Menschlichkeit. Ich habe selten so eine Person gesehen, die sich fast nie ärgert. Auch von den Kindern ist sie überall sehr beliebt und sie wollen immer mit ihr etwas unternehmen, weil sie mit denen sehr Geduldig ist und viel mit denen unternimmt.

 

Mir ist die Kindererziehung enorm Wichtig und ich tue auch selbst vieles dafür. Aber die Mutter – nicht der Vater – bringt die Kinder zur Welt, pflegt sie im Säuglingsalter und ist somit ihr erster Erzieher. Die Erziehung, die ein Kind zuerst von der Mutter erhält, legt die sicherste Grundlage seiner künftigen Entwicklung. Es ist klar, dass die Mutter der erste Lehrer ist, und sie ist es, die den Charakter und das Verhalten des Kindes festlegt. Dass der erste Lehrer des Kindes die Mutter ist, sollte nicht überraschen, denn zuerst richtet sich das Kind nach seiner Mutter. Deswegen ist meine Frau eine starke Säule in meinem Leben, weil sie auf die Kinder sehr gut aufpasst und mir den Weg freimacht, damit ich sorglos auch andere nützliche Projekte im Leben unternehmen kann, wie z.B. diese Webseite hier oder auch meine Ausbildung als Gesundheitsberater. 

 

Ich habe von ihr sehr viel gelernt im Leben. Aber auch sie von mir denke ich.  

Hätte ich ihr nicht getroffen, wäre ich auch nicht nach Deutschland gekommen und hätte ich nicht die Gelegenheit so wachsen zu können. Die Höhen und Tiefen haben mich nachdenklich gemacht und mich geholfen zu entfalten.

 

Laut Baha'i Schriften ”ist die Intuition der Frau treffsicherer, sie ist aufnahmefähiger und ihre Intelligenz erfasst die Dinge rascher.”

Das kann ich aus meiner eigene Erfahrung mit meiner Frau bestätigen. Oft bekomme ich Ideen von ihr, die ich selbst nie darauf gekommen wäre und mir helfen mit Projekten voran zu kommen.

 “Ehe bedeutet die Bindung zweier Partner aneinander, ihre gegenseitige Zuneigung mit Kopf und Herz. Jeder von beiden muß sich jedoch voller Sorgfalt bemühen, mit der Wesensart des anderen gründlich vertraut zu werden, so daß der feste Bund zwischen ihnen eine ewige Bindung werde. Ihr Bestreben muß sein, liebevolle Gefährten und für immer und ewig miteinander eins zu sein... Die wahre Ehe bedeutet, daß Mann und Frau leiblich und geistig eins sein sollen, daß sie einander ständig in ihrem geistigen Leben vervollkommnen und sich in allen Welten ewiger Einheit erfreuen. Dies ist die wahre Ehe.”

Deutschland

Das war 9 Oktober 2005. Meine Familie im Kosovo, war traurig, dass ich nicht mehr dort sein würde.

Besonderes für meinen Bruder (nach dem Tod unseres Vaters) ist eine große Belastung gewesen (Dir mein Bruder bin ich ewig Dankbar, dass du mir den Weg in diesen schwierigen Zeiten geebnet hast).

Ich kann mich, wie heute erinnern als ich zum ersten Mal am Frankfurter Flughafen ankam und meine Frau und Schwiegermutter auf mich warteten. Ich war damals 22. Meine Frau hat angefangen zu weinen, als ob sie schon geahnt hat, dass es nicht einfach für mich wird.  Keine Deutschkenntnisse, keine Arbeit, die auf mich wartete und keine Ahnung, wo ich anfangen sollte! Zum Glück hatte ich aber ein Ort, wo ich wohnen konnte (meine Schwiegereltern bin ich sehr dankbar, dass ich für ein Jahr dort wohnen konnte – besonderes meine Schwiegermutter, die auch für mich gekocht hat und meine Wäsche gewaschen hat). ​

Eine Sache habe ich zum Glück sehr schnell erkannt! Die Wichtigkeit, die Sprache schnell zu erlernen und mich vollkommen zu integrieren. Und das habe ich auch sofort in die Tat umgesetzt. Jeden Tag von 09:00 Uhr bis um 16:00 Uhr habe ich nichts Anderes gemacht, als Deutsch gelernt. Auch den Integrationskurs habe ich absolviert.

Sehr schnell habe ich auch erkannt, dass es in Deutschland (im Vergleich zu anderen Ländern) sehr viel Arbeit gibt und nur wer nicht arbeiten will, findet auch keine Arbeit! Deswegen habe ich am Anfang jede Arbeit gemacht, auch die, sogenannten „Drecksarbeiten“! Jeden Tag nachdem mein Kurs um 16:00 Uhr zu Ende war, bin ich sofort arbeiten gegangen. So habe ich etwas Geld verdient und gleichzeitig auch die deutsche Sprache praktiziert. Es gab Zeiten, an denen ich drei Arbeiten hintereinander gemacht habe und auch nachts ohne Schlaf durchgearbeitet habe.

 

Ich kann mich an einem Fall erinnern, mein Tagesablauf sah wie folgt aus:

 

  • Ich bin früh aufgestanden und zum Deutschkurs von 09:00 bis 16:00 gegangen.

  • Danach bin ich sofort von 17:00 bis 20:00 Uhr in eine Logistikfirma arbeiten gegangen. Meine Arbeit dort war schwere Pakete zu tragen und sie in den LKW zu sortieren.

  • Danach bin ich mit dem Zug in eine andere Stadt gefahren, wo ich vom 22:00 Uhr bis um 06:00 Uhr arbeiten musste.

  • Danach bin ich ohne zu schlafen direkt mit dem Zug zurückgefahren, um pünktlich um 09:00 Uhr mit Deutschkurs anzufangen. Und der Tag ging dann weiter!

 

Auch kann ich mich an diese zwei Fälle erinnern:

 

  • Als ich die ganze Nacht in eine Fabrik die Maschinen saubergemacht habe und am Ende der Chef der Zeitfirma mir sagte, dass ich für diesen Tag kein Geld bekommen werde, da das eine Probe Tag war.

  • Als ich als einfache Bauarbeiter schwerste körperliche Arbeit gemacht habe und mir der Chef das Geld erst Monaten später gegeben hat und erst nachdem ich mit Telefon bombardiert hatte.

    

Ich habe sehr schnell Deutsch gelernt und habe mein Masterstudium in Wien angefangen. So bin ich 2 Jahre lang zwischen Deutschland und Österreich gependelt bis mein Masterstudium abgeschlossen war. Mit 25 (nach 3 Jahren in Deutschland ohne nichts angekommen) habe ich angefangen in der Firma, wo ich immer noch heute bin als Bauingenieur zu arbeiten.

 

Heute nach 15 Jahren in Deutschland, kann ich mein Leben ohne Deutschland nicht vorstellen. Ich liebe Deutschland und fühle mich hier unglaublich wohl. Viele beklagen sich, dass die Steuern zu hoch sind! Lieber sollten wir froh sein, dass dieses Geld auch dort ankommt, wo es sein soll, nämlich in Straßen, Bildung etc. und nicht in den Taschen bestimmten Personen endet, was ja in anderen Ländern oft der Fall ist.

 

Ich bin Deutschland sehr Dankbar, weil Deutschland mich reif fürs Leben gemacht hat. Diesen Weg sehe ich überhaupt nicht als Leiden, sondern als Investition, die sich für mein Leben sehr rentiert hat.

 

Wenn alle Menschen, die hier in Deutschland kommen, das verstehen würden!

 

Während dieser Zeit ist mit das klar geworden:

 

  • Wo ein Wille ist, ist immer ein Weg

  • Durchhaltevermögen ist sehr wichtig

  • Sprache und Integration sind essentiell wichtig

Eine bestimmte Person

Ich weiß, dass diese Person gerne anonym bleiben will und ich kann das akzeptieren. Aber ich kann das nicht akzeptieren, ihr unerwähnt in mein Leben zu lassen.

Wegen eines Projektes musste eine große Anzahl der Mitarbeiter unserer Abteilung nach Frankfurt. Dort angekommen wurden wir zu dritt im Büros verteilt. Einer davon war auch diese Person. Ein sehr erfahrener Bauingenieur. Er musste ein neues Programm lernen, mit dem wir täglich arbeiten müssten. Da ich das Programm kannte, habe ich ihm geholfen, wo ich konnte. Mehr habe ich nichts gemacht! Mit der Zeit waren wir offener miteinander und heute sind wir sehr gut befreundet.

Den Samen für finanzielle Erziehung aber vor allem für geistige Erziehung, habe ich von ihm gepflanzt bekommen. 

War das nur, weil ich ihm geholfen habe, um das Programm zu lernen? Oder weil ich nett zu ihm war? Das weiß ich leider nicht! Aber das was ich weiß ist, dass das was ich ihm gegeben habe 1000-Fach mehr zurück zu mir gekommen ist. Also, es stimmt, dass geben seliger als nehmen ist. 

 

Ich bin dir ewig dankbar. Durch dich bin ich wiedergeboren. Und das Wissen, was ich von dir bekomme und bekommen habe werde ich versuchen an so viel Menschen, wie es geht, weiter zu geben.

Geburt meiner Zwillingstöchter

Am 15.10.2014 hat meine Leben um 360° Grad geändert. Und zwar für immer. Das ist der Tag, indem meine Töchter geboren wurden. Doch der Weg bis dahin, war eine emotionale aber mit Happy End Geschichte. 

Alles hat in Rom angefangen. Da haben wir mit Familien Planung begonnen. Doch das lief nicht nach Plan. Fünf Monaten passierte nichts. Dann haben wir angefangen ärztliche Rat zu suchen. Das war seelisch sehr belastend. Es hat insgesamt vier Jahren gedauert bis wir auch hier selbst die Sache in der Hand genommen habe und den Verstand eingeschaltet haben und die Ursache des Problems gefunden haben.

  

Dieses Ereignis hat mir folgendes gelernt:

  • Die Probleme immer als Chancen zu sehen

  • Immer die Ursache finden und erst dann handeln, und zwar für alle Situationen im Leben (Arbeit, Gesundheit, Finanzen etc.). Das spart Energie, Nerven, Zeit und Kosten

  • Auch für gesundheitliche Sachen muss man selbst den Verstand einschalten und nicht Blind an das glauben, was uns erzählt wird.

  • Sobald man Kinder bekommt, ändert das Leben komplett und man hat lebenslang Verantwortung dafür, denn durch deren Erziehung (ob schlecht oder gut) hängt auch das späteres Leben der Kinder ab. Für die Kindererziehung muss man extra Meile gehen.

  • Die Erziehung der Kinder ist das Beste, was wir für die Kinder machen können. Nichte Materielle Ding Wenn wir uns anstrengen und sie richtig erziehen (geistig, körperlich, menschlich und finanziell), dann brauchen wir uns keine Sorgen für sie zu machen. Von der Erziehung einzelne Kinder hängt auch das Wohl der Gesellschaft in der Zukunft ab. Versagen wir mit Kindererziehung, dann haben wir Eltern nichts im Leben gemacht. 

  • Prioritäten im Leben müssen neu definiert werden. Kindererziehung muss die oberste Priorität sein. Wenn das nicht möglich ist, dann ist es besser keine Kinder zu bekommen.

  • Von Kindern kann man vieles lernen und man hat die Möglichkeit sich zu wachsen. Ich bin mir nicht sicher, ob ich den Sinn des Lebens verstanden habe aber was ich sicher bin, ist, dass meine Kinder mir geholfen haben zumindest über den Sinn des Lebens nachzudenken. Ich lerne jeden Tag von euch und ich bin euch ewig dankbar.  

 

“Alles Große in unserer Welt geschieht nur, weil jemand mehr tut, als er muss” - Gmeiner Hermann. 

Rar sind die Situationen, wo die Menschen sich opfern und extra Meile für jemanden gehen. Dennoch gibt es solche Situationen, wie in unserem Fall das war. 

Behar Kusari und besonderes Drilon Kursani war der Mensch, der extra Meile für uns gegangen ist und mitgeholfen hat angeblich das Unmögliche Realität werden zu lassen.

Ewig dafür dankbar.

Erkenntnis

Nach alle 37 Jahre meines Lebens und Ereignisse, die ich erlebt habe bin ich zum folgenden Erkenntnisse gekommen

Alles ist Ursache und Wirkung - nichts geschieht Umsonst

Alles, was im Leben eines Menschen passiert und ihm zum Leiden bringt, geschieht aus zweierlei Gründen:

  • Erstens: Folgen seines eigenen Handelns, wenn jemand  z.B. zu viel isst und dadurch Verdauungsstörungen erleidet, oder Gift nimmt (Alkohol, Zigaretten, Drogen etc.) und infolgedessen krank wird oder stirbt. Wenn jemand Glücksspiele spielt, so wird er Geld einbüßen, oder wenn er viel trinkt das Gleichgewicht verlieren. alle diese Leiden werden durch den Menschen selbst verursacht. Es ist darum völlig klar, dass gewisse Leiden das Ergebnis oder Folge unseres eigenen taten sind - Abdul Baha,

  • Zweitens: Eine andere Art von Leiden überkommen bestimmte Menschen, damit sie wachsen können. Wer am meisten leidet, der wird die größte Vervollkommnung erfahren. Kummer und sorge überkommen uns nicht zufällig, sondern sie werden uns vielmehr zu unserer eigenen Vervollkommnung gesandet. Menschen, die nicht leiden, erfahren keine Vervollkommnung. Die vom Gärtner am stärksten geschnittene Pflanze wird, wenn der Sommer kommt, die schönsten Blüten und die üppigsten Früchte bringen.Der Landmann furcht die Erde mit dem Pflug und aus einem solchen Boden erwächst die reiche und volle ernte. Je mehr ein Mensch geläutert wird, desto größer ist die Ernte der geistigen Tugenden, die aus ihm hervorgehen. Ein Soldat gibt keinen guten General ab, ehe er nicht in der heftigsten Front des Kampfes war und tiefste Wunden empfangen hat - Abdul Baha.

Selbst die Wahrheit finden

Die Natur hat den Menschen sind mit Verstand ausgestattet.

Für alles sollte man den Verstand benutzen und versuchen selbst die Wahrheit zu finden, sei es für Finanzen, Gesundheit, Religion und was auch immer. Es ist sehr selten der Fall, wo man sich auf “Experten” verlassen kann - obwohl sie sich als “Experten” nennen und sie sich für ein bestimmtes Thema spezialisiert haben (Arzt, Finanzberater, etc). Wenn man den eigenen Verstand nicht benutzt und blind jemanden vertraut, dann besteht die Gefahr, die Sache noch schlimmer als sie am Anfang war, zu werden. Natürlich gibt es Menschen, die ihre Arbeit sehr gut machen (nach bestem Wissen und Gewissen) und man denen vertrauen kann (bei uns sind z.B. unser Hausärzte Dr. Walter und Dr. Johannes Pohl, denen ich unsere Gesundheit der ganzen Familie sehr vertraue. Ich bin Ihnen ewig dankbar) aber meine Erfahrung hat gezeigt, dass das leider nicht oft der Fall ist, und eher Ausnahme!

Weshalb ist es so - habe ich im nächsten Punkt zusammengefasst.

Menschheit braucht Erziehung

Die Menschen weltweit werden irre geführt aus Unwissenheit, sei es im Finanzwelt, Gesundheit, Religion, etc.

Wie oft werden Menschen von sogenannten Experten komplett falsch beraten.

Hier Paar Beispiele:

  • Man geht z.B. zum Finanzexperte um sich für eine finanzielle Sache beraten zu lassen. Oft wird man komplett falsch beraten und es kann gut möglich sein, dass man all seine Ersparnisse, die man Lebenslang gespart hat, auf einem Schlag verliert, nur, weil dieser Finanzberater nur an eigene Bereicherung gedacht hat und nicht an Wohlergehen des Kunden. Dieser Finanzberater mag ja finanziell gut gebildet sein aber von der Geistigkeit und somit von der Ethik und Moral sind keine Spuren zu sehen.

  • Oder jemand geht zum Arzt, um seine Unwohlsein mit dem Arzt zu besprechen. Anstatt sich Zeit zu nehmen und die wirkliche Ursache (vielleicht zu viel gegessen) zu finden, warum der Patient krank geworden ist, wird oft sofort mit Medikamenten nur das Symptom behandelt, die leider die Sache noch mehr verschlimmert. Nach einiger Zeit kommt der Patient wieder und das Spiel beginnt von vorne wieder.

  • Oder die Menschen werden irre geführt bezüglich Religion. Juden gegen Christen, Christen gegen Muslime usw. Dabei die Wahrheit ist diese:
    Seit den Tagen Adams bis heute wurden die Religionen Gottes offenbart; eine folgte der anderen, und jede erfüllte ihre Aufgabe, belebte die Menschheit, gab ihr Erziehung und Erleuchtung. Sie erlösten das Volk aus dem Dunkel der stofflichen Welt und führten es in den Glanz des Gottesreiches. Jeder nachfolgende Glaube, jedes neu offenbarte Gesetz blieb jahrhundertelang ein überaus fruchtbarer Baum, dem das Glück der Menschheit anvertraut war. Aber im Laufe der Jahrhunderte alterte er, blühte nicht mehr und brachte keine Frucht mehr hervor. Deshalb wurde er wieder verjüngt.
    Gottes Religion ist eine einzige Religion, aber sie muß immer wieder erneuert werden. Moses zum Beispiel wurde zu den Menschen gesandt; Er gab ein Gesetz, und durch dieses Mosaische Gesetz wurden die Kinder Israels aus ihrer Unwissenheit befreit und ins Licht geführt. Sie wurden aus ihrem Elend emporgehoben und erlangten unvergängliche Herrlichkeit. Und doch, als die langen Jahre vergingen, verblaßte dieser Glanz, die Pracht verschwand, der helle Tag wurde zur Nacht, und als die Nacht stockdunkel war, ging der Stern des Messias auf, so daß wieder eine Herrlichkeit über der Welt leuchtete. Und danach kam Jesus, Mohammed, Bahāʾullāh etc. Es gibt nur eine Religion Gottes. Sie ist die Erzieherin der Menschheit, aber sie muß erneuert werden. Wenn du einen Baum pflanzt, wächst er Tag für Tag. Er blüht, bekommt Blätter und saftige Früchte. Nach langer Zeit aber wird er alt und trägt keine Frucht mehr. Dann nimmt der Gärtner der Wahrheit Samen von eben diesem Baum und legt ihn in unverbrauchte Erde. Und siehe! Bald steht da der erste Baum, genauso wie er vordem war.

Oder jemand ist zwar finanziell sehr erfolgreich aber auf Kosten seiner Gesundheit, da ihm die gesundheitliche Erziehung fehlt und nichts für seine Gesundheit unternimmt. Was nutzt ihm dann der finanzielle Erfolg, wenn er später seine Gesundheit verliert. Das Zitat von Sebastian Kneipp (Naturheilkundler) bringt das auf den Punkt: “Wer nicht jeden Tag etwas für seine Gesundheit aufbringt, muß eines Tages sehr viel Zeit für die Krankheit opfern”.

Alle diese Sachen sind folge der Unwissenheit, welche Wurzeln in mangelnde Erziehung sind, und zwar:

   

  • Finanzielle Erziehung

  • Menschliche Erziehung

  • Gesundheitliche Erziehung

  • Geistige Erziehung

bottom of page